Soledum® addicur

Das Arzneimittel Soledum® addicur mit dem Wirkstoff Cineol ist das jüngste Mitglied der Soledum®-Familie und verdeutlicht mit seinem gezielten Anwendungsgebiet, dass Cineol auch in Dauertherapie eingenommen werden kann: 

  • Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege [z. B. der Nasennebenhöhlen, Asthma, COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung)]

Die Wirksamkeit ist klinisch nachgewiesen: Die 6-monatige Zusatzbehandlung mit Cineol (3-mal 200 mg/Tag) bei COPD-Patienten mit stabiler Basistherapie führte in einer klinischen Studie zu einer signifikanten Abnahme von Anzahl, Dauer und Schwere der Exazerbationen im Vergleich zu Placebo.

  • Exazerbationen (Krankheitsschübe), d. h. temporäre Verschlechterungen der gesundheitlichen Situation, gilt es möglichst zu vermeiden.
  • Als einer der Wirkstoffe zur Prävention weiterer Exazerbationen wird Cineol von den Experten der aktuellen COPD-Leitlinie genannt.
Packungsgrößen:100 Kapseln
Pflichttext

Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege [z. B. der Nasennebenhöhlen, Asthma, COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung)]. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Soledum® addicur erhalten Sie in allen Apotheken.
  • Bekämpft stark die Entzündung
  • Löst festsitzenden Schleim
  • Natürlich wirksam

Produkteigenschaften

Bei chronischen und entzündlichen Atemwegserkrankungen wie COPD, Asthma oder chronische Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) ist der Abtransport des Schleims aus den Atemwegen beeinträchtigt. Typische Symptome als Folgeerscheinung der entzündlichen Vorgänge sind anhaltender Husten, Atemnot, manchmal auch Schmerzen im Brustkorb, bei Sinusitis Druckgefühl im Kopfbereich.  

Wird übermäßig produzierter Schleim nicht normal abtransportiert, kann es Bakterien erleichtert werden, sich dort anzusiedeln und zu vermehren. Sinnvoll ist es also, den Schleimabtransport und die Funktion der dafür zuständigen Flimmerhärchen in den Atemwegen zu unterstützen. Zusätzlich zu seiner entzündungshemmenden und schleimlösenden Wirkung ist Cineol (Wirkstoff z. B. in Soledum® addicur) in der Lage, die Aktivität der Flimmerhärchen zu stimulieren, so dass Partikel und Erreger besser aus den Atemwegen hinausbefördert werden können. 

  • Alter
    Ab 12 Jahren
    Erwachsene und Heran­wachsene
    Einzeldosis
    1 Kapsel
    (entsprechend 200 mg Cineol) 
    3 x täglich
    Tagesdosis
    2 - 4 Kapseln
    (entsprechend 400 - 800 mg Cineol)
    Zur Weiter- und Dauerbehandlung reicht im Allgemeinen 2 × täglich 1 Kapsel aus.

Kapseln unzerkaut einnehmen

Mit reichlich Flüssigkeit (200 ml), kein heißes Getränk 

Möglichst 1/2 Stunde vor dem Essen

Die Kraft der Natur: 
Reines Cineol

Wirkungsvoll & gut verträglich

Für was ist Soledum®?

  • Erkältung

    Erkältung

    Bei einer Erkältung sind die oberen Atemwege (Mund, Nasen[neben]höhlen, Rachen) entzündet. Das äußert sich unter anderem in erkältungstypischen Symptomen wie Husten, Schnupfen und/oder Halsschmerzen. Sie ist für gewöhnlich harmlos und heilt von selbst wieder komplett aus, wobei die ersten Beschwerden nach wenigen Tagen, die gesamte Erkältung nach rund einer bis zwei Wochen überstanden sein dürfte.

  • Bronchitis

    Bronchitis

    Bronchitis ist eine der häufigsten Atemwegserkrankungen. Die Schleimhaut der Bronchien ist bei dieser Krankheit entzündet. Das äußert sich hauptsächlich in Husten: erst trocken, im Verlauf dann mit zähflüssigem Auswurf. Bronchitis tritt im Winter öfter auf als im Sommer, Kinder sind häufiger betroffen als Erwachsene.

  • Sinusitis

    Sinusitis

    Eine Nasennebenhöhlenentzündung, medizinisch auch Sinusitis genannt, kommt recht häufig vor. Bei vielen Erwachsenen entzünden sich mindestens einmal pro Jahr die Nebenhöhlen. Bei einer Sinusitis entzünden sich die Schleimhäute in den Nasennebenhöhlen. Sie kann in allen vier Nasennebenhöhlengruppen auftreten: den Siebbeinzellen (Sinusitis ethmoidalis), der Keilbeinhöhle (Sinusitis sphenoidalis), der Stirnhöhle (Sinusitis frontalis) und der Kieferhöhle (Sinusitis maxillaris).

  • Asthma

    Asthma

    Wenn wir von Asthma sprechen, ist üblicherweise das Asthma bronchiale gemeint. Bei Bronchialasthma verengen sich die Atemwege kurzzeitig oder dauerhaft so, dass der Betroffene schlecht Luft bekommt. Auslöser können äußere Einflüsse (z. B. Einatmen von Allergenen) sein oder aber körpereigene Reize (z. B. sportliche Belastung, Stress, Infektionen). Im Gegensatz zum Asthma cardiale (Herzasthma), das Symptom einer Herzschwäche ist, ist Asthma bronchiale eine Erkrankung der Atemwege.

  • COPD

    COPD

    Vier Buchstaben, die bei vielen die Frage aufwerfen dürften: „Was ist COPD eigentlich?“ Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine chronische Lungenkrankheit. Die Abkürzung steht für die englische Bezeichnung der Erkrankung: „chronic obstructive pulmonary disease“, zu Deutsch „chronisch-obstruktive Lungenerkrankung“. Der Begriff „obstruktiv“ beschreibt, dass bei COPD die Atemwege verengt sind. Das kann sich durch Atemnot – zunächst unter Belastung, später auch in Ruhe – äußern.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Weitere Produkte

Soledum® Balsam
Soledum® Balsam

Zur äußerlichen Anwendung bei Erkrankungen der Atemwege - auch als Badezusatz

Soledum® Kapseln forte
Soledum® Kapseln forte

Bei akuten Erkrankungen der Atemwege wie Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis  - mit 200mg Cineol