Die Soledum® Produkte

Soledum® Arzneimittel  können bei Erkrankungen der Atemwege wie Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis angewendet werden sowie zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, wie Asthma oder COPD. Alle Soledum® Arzneimittel in Form von Kapseln zum Einnehmen enthalten den Wirkstoff Cineol. Dieser Naturstoff, der aus Eukalyptusöl gewonnen wird, ist gut verträglich und seine Wirksamkeit konnte in klinischen Studien , bei Patienten, die aufgrund von Sinusitis oder Bronchitis an entzündeten und verschleimten Atemwegen litten, nachgewiesen werden.

Soledum® Kapseln forte
Soledum® Kapseln forte

Bei akuten Erkrankungen der Atemwege wie Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis  - mit 200mg Cineol

Soledum® Kapseln
Soledum® Kapseln

Bei akuten Erkrankungen der Atemwege wie Erkältung, Bronchitis oder Sinusitis  - mit 100mg Cineol

Soledum® Kapseln junior
Soledum® Kapseln junior

Wochenpackung für Kinder von 2-12 Jahren mit 100mg Cineol

Soledum® Balsam
Soledum® Balsam

Zur äußerlichen Anwendung bei Erkrankungen der Atemwege - auch als Badezusatz

Soledum® Hustensaft
Soledum® Hustensaft

Pflanzliches Arzneimittel mit Thymianextrakt zur Schleimlösung bei Husten und akuter Bronchitis

Soledum® addicur
Soledum® addicur

Als Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege

FAQ

  • Wie werden Soledum® Kapseln eingenommen?

    Soledum® Kapseln, Soledum® Kapseln forte, Soledum® addicur und Soledum® Kapseln junior werden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (1 Glas Wasser) etwa 30 Minuten vor dem Essen eingenommen. Achten Sie darauf, dass die Flüssigkeit zur Einnahme nicht zu heiß ist. Bei empfindlichem Magen empfiehlt sich die Einnahme während der Mahlzeit. Details zur Anwendung entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage.

  • Muss Cineol in Kapselform eingenommen werden?

    Die Einnahme von kleinen  Kapseln mit dem Wirkstoff Cineol - wie Soledum® Kapseln forte (rezeptfrei in der Apotheke) - hat sich bewährt, da auf diese Weise der Wirkstoff Cineol rasch vom Körper aufgenommen wird und in den Atemwegen seine von Grund auf befreiende, schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung entfalten kann. Alternativ ist es auch möglich, Cineol in Form des Soledum® Balsams äußerlich anzuwenden – zum Einreiben, als Inhalation oder Badezusatz. Ob von innen oder von außen – mit Soledum® wird die Wirksamkeit von Cineol rasch erzielt. 
    (Soledum® Balsam).

  • Hat Soledum® Nebenwirkungen?

    Wie alle Arzneimittel können auch die Soledum®-Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei Jedem auftreten müssen. Die gelegentlichen und seltenen Nebenwirkungen sind in Abschnitt 4 der jeweiligen Packungsbeilage genannt, 
    Alle Soledum®-Arzneimittel sind gut verträglich. Soledum® Kapseln, Soledum® Kapseln forte, Soledum® addicur, Soledum® Kapseln junior sowie Soledum® Balsam sind sogenannte Monosubstanzpräparate, also Präparate, die nur einen Wirkstoff enthalten. Dieser Wirkstoff ist die natürliche Reinsubstanz Cineol, die für ihre sehr gute Verträglichkeit bekannt ist.

  • Wie wird Soledum® Balsam angewendet?

    Soledum® Balsam ist ausschließlich für die äußere Anwendung zugelassen: als Einreibung, zur Inhalation, als Badezusatz. Zur Einreibung: 2- bis 4-mal tgl. 5 – 15 Tropfen Soledum® Balsam auf Brust und Rücken auftragen. Bei Kleinkindern älter als 2 Jahre genügen 1- bis 2-mal tgl. 5 – 10 Tropfen. Zur Inhalation: 15 – 20 Tropfen Soledum® Balsam werden in dem dafür vorgesehenen Inhalator (Soledum®) mit ¼ Liter heißem Wasser übergossen. Bad: Als Badezusatz genügen 10 – 20 Tropfen Soledum® Balsam auf ca. 20 Liter Wasser. Bitte beachten Sie zu diesen Angaben auch Abschnitt 3 der Gebrauchsinformation (Packungsbeilage).

  • Hat Cineol Nebenwirkungen?

    Die natürliche Wirkstoff Cineol ist für seine sehr gute Verträglichkeit bekannt. Cineol ist der Wirkstoff in den Soledum-Arzneimitteln mit der Darreichungsform „Kapsel“ (zum Einnehmen) und in Soledum Balsam (zur äußeren Anwendung). Wie alle Arzneimittel können auch die Soledum®-Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei Jedem auftreten müssen. Die gelegentlich und selten auftretenden möglichen Nebenwirkungen sind in Abschnitt 4 der jeweiligen Packungsbeilage genannt.