Asthma
Behandlung

Bei der Behandlung von Asthma spielen medikamentöse und nicht-medikamentöse Maßnahmen eine Rolle.
Soledum® - Asthma Behandlung

Pflichttexte

  • Soledum® Kapseln Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Kapseln forte Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Kapseln junior Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Balsam Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der oberen Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit, unkomplizierter Bronchialkatarrh, unkomplizierter Nasennebenhöhlenkatarrh). Soledum® Balsam ist ausschließlich für die äußere Anwendung (Inhalation, Einreibung) vorgesehen. Nicht zum Einnehmen! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Balsam + Inhalator Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der oberen Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit, unkomplizierter Bronchialkatarrh, unkomplizierter Nasennebenhöhlenkatarrh). Nur in Apotheken erhältlich. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 

Asthma Behandlung

Die Therapie bei Asthma setzt sich aus unterschiedlichen Bausteinen zusammen. Neben geeigneten Asthma-Medikamenten spielen auch nicht-medikamentöse Maßnahmen wie spezielle Atemtechniken eine zentrale Rolle für die optimale Behandlung. Wichtig ist, dass der Patient seine individuellen Risikofaktoren für einen Asthmaanfall identifiziert und diese meidet.

Lautet die Diagnose allergisches Asthma, bedeutet dies zum Beispiel, den Kontakt zu den jeweiligen Allergenen wie Pollen zu meiden (Prävention).
Ziel der Asthma Therapie ist die bestmögliche Asthmakontrolle.  

Gut zu wissen: Der Naturstoff Cineol (in Soledum® Kapseln forte) ist zur Zusatz-Behandlung bei Asthma aufgrund seiner entzündungshemmenden und schleimlösenden Effekte gut geeignet. Symptome wie Husten und Kurzatmigkeit werden gelindert.

Behandlung von Asthma: Bausteine

  • Asthma-Medikamente zur Bedarfs- und Dauermedikation
  • Begleitmedikation (z. B. Wirkstoff Cineol)
  • Nicht-medikamentöse Maßnahmen (z. B. Patientenschulung, körperliches Training)
  • Prävention (Identifikation und Vermeidung von Risikofaktoren)

Medikamente bei Asthma zur Bedarfs- und Dauermedikation

Kortisonhaltige und bronchienerweiternde Sprays bilden die wichtigsten Eckpfeiler bei der medikamentösen Behandlung von Asthma. Dabei richtet sich die Art der verabreichten Medikamente nach dem Grad der vorliegenden Asthmakontrolle, der wiederum anhand unterschiedlicher Kriterien (Symptome am Tag, Einschränkung der Aktivitäten, nächtliche Symptome, notwendige Notfallmedikation, Lungenfunktion) bestimmt wird.

In leichteren Fällen kann mitunter eine Bedarfsmedikation als Therapie bei Asthma ausreichend sein. Es handelt sich in der Regel um ein Asthmaspray (vor allem Beta-2-Sympathomimetika) mit rasch bronchienerweiternder Wirkung.

Ein derartiges Asthmaspray sollte jeder Asthmatiker immer in der Tasche haben und genau mit der Anwendung vertraut sein. In vielen Fällen ist allerdings zusätzlich eine Dauermedikation bei Asthma unerlässlich. Hier kommen verschiedene Wirkstoffe als Mittel gegen Asthma zum Einsatz. Allen voran Kortison, das die Entzündung der Bronchien abklingen lässt. Der Arzt stellt hier die individuell nötigen Medikamente zusammen, eine Kombination von bronchienerweiternden und kortisonhaltigen Sprays wird zum Beispiel bei schwerem Asthma angewendet. Unterstützend haben sich schleimlösende Medikamente bei Asthma (Sekretolytika) bewährt. 

Medikamentöse Asthma-Behandlung

  • Controller (Dauermedikation zur Langzeitkontrolle)
  • Reliever (Bedarfsmedikation; „Asthmaspray“)


Soledum® - Hilfe bei Asthma: Cineol als Zusatztherapie

Hilfe bei Asthma: Cineol als Zusatztherapie

Aufgrund seiner antientzündlichen und schleimlösenden Wirkung kann reines Cineol (in Soledum® Kapseln forte) ergänzend zur Langzeitmedikation bei Asthma eingesetzt werden. Auf diese Weise lassen sich nicht nur typische Symptome wie Husten oder Kurzatmigkeit reduzieren, zusätzlich kann auch der Einsatz von Kortison bei Asthma durch eine entsprechende Zusatztherapie mit Cineol schrittweise unter ärztlicher Kontrolle reduziert werden, ohne dass dadurch die Wirksamkeit der Gesamttherapie abgeschwächt wird.

Sprechen Sie dazu mit Ihrem behandelnden Arzt.

Was tun bei Asthma? Nicht-medikamentöse Maßnahmen

Die aktive Mitarbeit des Patienten ist bei Asthma unerlässlich und ebenfalls fester Bestandteil einer erfolgreichen Asthma-Behandlung. In speziellen Asthmaschulungen kann man zum Beispiel lernen, wie man die Atemmuskulatur trainiert und auf diese Weise für die Atmung wichtige Muskeln stärkt.

Auch das richtige Atmen im Falle eines drohenden oder akuten Asthmaanfalls sollte im Rahmen einer derartigen Schulung erlernt werden. Viele Asthmatiker berichten auch, dass ihnen Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training geholfen haben. Schließlich kann auch Stress einen akuten Asthmaanfall auslösen.
Nicht-medikamentöse Maßnahmen im Rahmen der Asthma-Therapie  im Überblick:
  • Asthma-Schulung
  • Atemphysiotherapie
  • Entspannungstechniken
  • Sport bei Asthma
  • Abbau von Übergewicht

Peak-Flow-Meter: Erfolg der Asthma Therapie regelmäßig kontrollieren

Inwiefern die medikamentöse Behandlung bei Asthma erfolgreich ist, sollte der Patient auch selbst regelmäßig mit dem sogenannten Peak-Flow-Meter kontrollieren. Es handelt sich dabei um ein leicht bedienbares Gerät, das die Strömungsgeschwindigkeit der ausgeatmeten Luft anzeigt und damit wichtige Indizien für die richtige medikamentöse Einstellung liefert.

In der Regel wird die Messung drei Mal täglich durchgeführt und die Werte werden dann in ein Asthma-Tagebuch eingetragen, das dem Arzt beim nächsten Arztbesuch vorgelegt wird. Bei auffälligen Werten sollte umgehend ein Arztbesuch außerhalb der normalen Kontrolltermine vereinbart werden.

Asthma behandeln: Auch die Prävention zählt!

Was hilft bei Asthma? Neben Medikamenten und nicht-medikamentösen Maßnahmen spielt hier auch die Prävention eine wichtige Rolle.

Bei Asthma ist es also wichtig, seine ganz „persönlichen“ Asthma-Auslöser zu kennen und diese zu meiden. Häufig sind dies Allergene wie zum Beispiel Pollen.

So berichten viele Asthmatiker über verstärkte Beschwerden, wenn „ihre“ Pollen fliegen. Insofern kann es sinnvoll sein, in der kritischen Zeit  beispielsweise einen Urlaub im Hochgebirge oder am Meer zu planen, denn hier ist die Luft kaum oder gar nicht mit Pollen belastet.

Leben mit Asthma

Unsere Broschüre
Laden Sie sich jetzt unsere Broschüre zum Thema "Leben mit Asthma" herunter und finden Sie nützliche Informationen für Patienten mit anfallsartig auftretender Atemnot.


Soledum® Kapseln

Unsere Produktempfehlung

Soledum® Kapseln
Schon kurz nach Einnahme der kleinen Kapseln wird das reine Cineol rasch vom Körper aufgenommen und entfaltet dort in den Atemwegen seine von Grund auf befreiende Wirkung. Dort kann Cineol dann seine intensive Wirkung direkt entfalten - und das bei guter Verträglichkeit.

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Ich habe mal etwas von einer Asthma Kur gehört – ist das zu empfehlen?

    Insbesondere für Patienten, die allergisches Asthma haben, ist eine Klimakur in allergenarmer Umgebung empfehlenswert. Geeignet für eine Kur bei Asthma sind zum Beispiel Kurorte, die an der Ostsee oder auch im Gebirge liegen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

    Stichwort „Cineol als Zusatz-Therapie bei Asthma“: Wie häufig sollen denn Cineol Kapseln bei Asthma eingenommen werden?

    Zunächst vorab: Cineol ersetzt keine vom Arzt verordnete Langzeitmedikation bei Asthma. Allerdings kann die tägliche Einnahme von Cineol-Kapseln helfen, Symptome zu lindern und gegebenenfalls die benötigte Dosis an Kortison bei Asthma schrittweise zu reduzieren. Die Einnahme sollte allerdings nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen! Bitte beachten Sie dazu auch die Gebrauchsinformation.
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Soledum® Kapseln Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Kapseln forte Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Kapseln junior Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege (z. B. der Nasennebenhöhlen). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Balsam Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der oberen Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit, unkomplizierter Bronchialkatarrh, unkomplizierter Nasennebenhöhlenkatarrh). Soledum® Balsam ist ausschließlich für die äußere Anwendung (Inhalation, Einreibung) vorgesehen. Nicht zum Einnehmen! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Soledum® Balsam + Inhalator Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der oberen Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit, unkomplizierter Bronchialkatarrh, unkomplizierter Nasennebenhöhlenkatarrh). Nur in Apotheken erhältlich. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 
Top